1. Herren sichert Klassenerhalt nach von Pech verfolgter Saison

Saisonabschlussbericht – 1.Herren 2018/2019

 

Die Saisonvorbereitung haben wir mit zwei Torhütern und 13 Spielern in Scharnebeck am Beachplatz begonnen.

Mit Lieven Prötzig haben wir einen vielversprechenden Shooter vom Lauenburger SV holen können, so dass unsere Zielsetzung zur neuen Saison mindestens einen Platz besser als in der Vorsaison sein sollte, also mindestens Platz 5.

Aufgrund des Jahrhundertsommers konnte die Vorbereitung nicht so intensiv gestaltet werden, wie geplant. Die Gesundheit geht schließlich vor. Nach den Sommerferien ging es in die Halle nach Brietlingen, wo wir dann die Vorbereitung intensivieren konnten. Die Beteiligung während der gesamten Vorbereitung ist sehr hoch gewesen – alle wollten sich steigern und eine tolle Saison abliefern.

Doch der erste Schock der neuen Saison ließ nicht lange auf sich warten. In einer Trainingseinheit am Dienstag vor Saisonbeginn hat unser langjähriger Erfolgscoach „Hinni“ aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen mit sofortiger Wirkung als Trainer und Spieler bei der 1. Herren aufgehört. Der Schock saß natürlich tief, aber da die Saison bald losging, musste schnell ein neuer Trainer her. Nach Rücksprache mit der Mannschaft habe ich als Hauptverantwortlicher das Traineramt übernommen und wurde gerade zur Anfangszeit von Jan-Mo und Jannik unterstützt.

Vielen Dank an das Team für das Vertrauen.

Nun war es soweit. Saisonbeginn.
Die ersten Spiele liefen gar nicht so schlecht, so dass wir in den ersten beiden Heimspielen mit einem Unentschieden gegen Westercelle und einem Sieg gegen Landesliga-Absteiger Uelzen/Salzwedel gestartet sind.

Dann ging es zum Favoriten zu Soltau II, die aufgrund des Verbandsligaabstiegs der ersten Mannschaft aus der Landesliga zwangsabgestiegen sind. Hier gab es eine erste herbe Niederlage, da Soltau uns in allen Belangen überlegen gewesen war. In dem letzten Spiel vor den Herbstferien kam dann auch schon das erste große Verletzungspech. Unser Shooter Lieven (ist schon gesundheitlich angeschlagen in das Spiel gegangen) verletzte sich am Daumen und sollte erst einmal bis auf weiteres ausfallen. Und im Laufe der nächsten Tage kam die nächste schlechte Nachricht. Mit Max verlässt uns ein vielversprechendes Talent in Richtung Hamburg/Barmbek. Zum einen ist der Verein in der Nähe seiner neuen Wahlheimat und zum anderen bekommt er dort die Chance in der Landesliga zu spielen. Wir wünschen Max alles Gute und viel Erfolg in Barmbek.

Das Zweite Auswärtsspiel beim Derby in Winsen ging aufgrund unserer Abschlussschwäche verloren, darauf folgte aber ein eindeutiger Sieg in der Brietlinger Halle gegen Embsen II.

So war der Start mit 5:5 Punkten gar nicht so schlecht, wenn man bedenkt, dass wir gleich gegen zwei Absteiger spielen mussten.
In der Zwischenzeit kam es zu immer mehr Schwierigkeiten. Die Hallenzeiten in Brietlingen sind nach den Herbstferien weggefallen und nun haben wir bis zu den Osterferien eine Stunde in Adendorf bekommen. Zudem haben beide Torhüter aus privaten und gesundheitlichen Gründen bis Ende Dezember eine Trainingsbeteiligung von ca. 20 %, worunter das Torhüter-Abwehr-Spiel ganz schön zu leiden hatte. Ebenfalls folgten aufgrund der knappen Einheiten konditionelle Defizite und eine Verletzung nach der anderen, so dass Spieler wie Jannik, David, Jesko, Pille etc. ziemlich angeschlagen in die Spiele gehen mussten. Julian konnten wir sogar vorerst gar nicht mehr einsetzen. So war unser Rückraum ziemlich dezimiert.

Durch Aushilfen von Malte, mit Doppelspielrecht mittlerweile beim MTV Kiel, der A- Jugend (Tim, Michel und Tobi) sowie der 2. Herren (Konny, Angelo, Olli, Jannik) konnten wir unseren Kader immer wieder mit fitten Spielern auffüllen und verstärken.

Dafür ein großes Dankeschön an alle, die bei uns ausgeholfen und auch für den Klassenerhalt gekämpft haben.

Nun wieder zum Saisonverlauf: Der Spielplan war alles andere als befriedigend. Wir hatten sieben Auswärtsspiele in Folge, die leider alle verloren gingen. Auch aufgrund der vorher genannten Schwierigkeiten.

Darauf folgten zwei Spiele in Embsen und sechs Heimspiele in Adendorf, was uns an den Klassenerhalt glauben ließ und durch eine zweite Trainingseinheit montags in Artlenburg konnten wir konditionelle Defizite etwas aufarbeiten. Außerdem hat sich etwas auf der Bank getan. Zur Unterstützung in den Spielen hatte sich Micha bereit erklärt, die Spielbetreuung zu übernehmen, da meine Spielanteile zu hoch sind, um vernünftig von der Seite zu coachen. Auch hier wollen wir uns noch einmal recht herzlich bedanken. Klasse Leistung Micha.

In den letzten Spielen folgten drei Siege und fünf Niederlagen, wobei vier davon sehr knapp waren, selbst gegen den Klassenprimus aus Soltau konnten wir sehr lange mithalten. Der vorbildliche Teamspirit und der Wille aller, die Klasse zu halten, hat dazu beigetragen, dass das im Laufe der Saison korrigierte Ziel geschafft werden konnte.

Vor allem der letzte Sieg gegen Adelheidsdorf, der aus einer geschlossenen Teamleistung und dem größeren Willen zu siegen resultierte. Dadurch konnten wir in der Tabelle an Neu-Wulmstorf vorbeiziehen, was auch nach dem letzten Spieltag Bestand hatte und wir definitiv den Klassenerhalt feiern konnten – auch in dem Vorausblick, dass der HVL die Landesligarelegation nicht schafft.

Die Kaderplanung zur neuen Saison ist voll im Gange und am 06.06.2019 werden wir unsere Vorbereitung zur neuen Regionsoberliga-Saison in Adendorf auf dem Sportplatz starten.

Mit sportlichem Gruß Flo
Trainer 1. Herren

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: