mD bringt 2 Siege mit nach Hause

Zwei Siege konnte unsere männliche D-Jugend am Sonntag aus Salzwedel nach Hause bringen. Nachdem unsere Jungs aus ihrer Tiefschlafphase erwacht sind, konnten sie mit einem erfolgreichen Tempospiel überzeugen. So kann es weitergehen!

Ergebnisse

SG Adendorf/Scharnebeck  –   MTV FA Amelinghausen e.V.  22:7

HF Altmark-Wendland  –  SG Adendorf/Scharnebeck  5:13

20191110_124923

Starker Sieg für männliche C I

SG Adendorf/Scharnebeck gegen VFL Horneburg 40:28 (17:14)

Die Gastgeber agierten von Beginn an sehr konzentriert und ließen den körperlich unterlegenen Gästen kaum Chancen zum Torwurf.
Nach gut zehn Minuten gelang es den flinken Horneburgern aber immer wieder, Lücken in der Abwehr zu entdecken und diese auszunutzen.
So blieb das Spiel bis zur Halbzeit recht offen (17:14). In Halbzeit zwei wurde das Tempo seitens der Hausherren angezogen und die Chancen erfolgreich in Tore umgewandelt. Letztendlich war der Sieg auch in der Höhe verdient. Leon Freystatzky im Tor hatte einen sehr guten Tag erwischt.
Der Angriff variierte mit zum Teil tollem Kombinationsspiel beliebig, sodass Torge Wloch, Janno Borke und Luk Hähnel aus dem Rückraum sowie Mika Schönke und Johannes Gütschow auf den Aussenpositionen Ihre Chancen erfolgreich verwerten konnten.
Am Ende ein überaus erfreuliches Ergebnis vor heimischem Publikum!

Kommenden Sonntag geht es dann um 12:15 Uhr weiter gegen den VfL Fredenbeck.

Team: L. Freystatzky & H. Petersen (Tor), T. Wloch (12), J. Borke (9), L. Hähnel (5/1), J. Gütschow (4), M. Zander (4), M. Schönke (3), N. Gutjahr (2), D. Böge (1), D. Bluhm, F. Lücking

Gut gekämpft und knapp verloren

SG Adendorf/Scharnebeck  –  TSV Wietzendorf II  23:24 (11:11)

Spannend wurde es am Wochenende bei der ersten Herren, die zuhause gegen die 2. aus Wietzendorf ran musste.

Nach fünf Wochen Herbstpause starteten unsere Jungs motiviert in die Partie und hielten dem schnellen Aufbauspiel der Gäste stand und blieben am Gegner dran. Und so endete die erste Halbzeit mit einem Katz-und-Maus-Spiel in einem 11:11 Unentschieden.

Voll entschlossen, die volle Stärke des noch angeschlagenen Kaders auszuschöpfen, konnte wir uns in den ersten Minuten der 2. Halbzeit beweisen und führten nun selbst das Spiel an. Der Treffer von Tim Dreier in der 37. Minute führte zur 3-Tore-Führung. Das wollten die Gäste aber nicht auf sich sitzen lassen und machten wieder mehr Druck. Trotzdem reichte das nicht und wir konnten unser Spiel weiter machen. Auch die Manndeckung unserer 23, Jannik Holzwarth, führte anfangs nicht zum gewünschten Ergebnis bei den Gästen.

Zwei Auszeiten in der 49. und der 56. Minute und zwei aufeinanderfolgende unkonzentrierte Angriffe unsererseits später, nutzen die Gäste ihre Chancen und gleichten zum 22:22 in der 57. Minute aus. Nun wurden unsere Jungs nervös und verspielten den Ball im Angriff unglücklich, sodass die Wietzendorfer den Führungstreffer erzielten. Selbst der Anschlusstreffer in der 60. Spielminute durch einen 7-Meter hielt nicht lange, denn knapp 30 Sekunden später trafen wieder die Gäste zur erneuten Führung – 4 Sekunden später war das Spiel vorbei. 

Gut gekämpft, aber doch verloren, endete die Partie mit 23:24 für den TSV Wietzendorf.

Sicherer Sieg für männliche A-Jugend

SG Adendorf/Scharnebeck  –  TSV Nettelkamp  34:30 (20:16)

Am vergangenen Sonntag (03. November) empfing unser männliche A-Jugend den TSV Nettelkamp zuhause.

Das Spiel startete mit zwei starken Aktionen der Gäste und schnell bahnte sich an, dass die Nummer 9 des TSV der A-Jugend um Trainer Ralf Macke und Henning Wilner Probleme bereiten könnte. Nach nicht mal zwei Minuten stand es also 0:2.

Doch die Jungs ließen sich nicht beirren und fanden dann doch schnell ins Spiel. Nach zwei weiteren Minuten war das Ergebnis gedreht und durch den Treffer unserer Nummer 5, Jamil Draoui, stand es 3:2. Nun drehten sie erst so richtig auf und schenkten dem Gegner weitere Treffer ein, sodass wir unsere Führung in der 9. Minute auf 6:3 ausbauen konnten. Das Spiel wurde auf unserer Seite nun etwas abwehrbetonter und die ersten Verwarnungen wurden vergeben. Aber auch das konnte unserer Abwehr nichts anhaben und wir gingen letztlich mit einer 5-Tore-Führung (20:15) in die Pause.

Nach der Pause starteten unsere Jungs mit neuem Elan und bauten die Führung auf 8 Tore aus. Bis zur 40. Minute – dann die bereits dritte 2-Minuten Hinausstellung für einen unserer Jungs. Doch auch in Unterzahl hatte der Gegner kaum eine Chance und erzielten selbst in diesen zwei Minuten nur ein Tor.

Zwar kamen die Gäste in den letzten 10 Minuten nochmal auf 4 Tore heran. Dies änderte aber nichts am Endstand: 34:30 nach 60 Minuten – solider Sieg und zwei wichtige Punkte zuhause gewonnen.

Bester Torschütze war Fredi Potschka mit 11 Treffern. Das konnte nur die Nummer 9 der Gäste, Mattis Broders, übertreffen: 14 Treffer landeten auf seinem Konto.

Scheine für Verein – REWE Aktion

Unterstütze uns!

Seit einigen Tagen erhält man beim Einkaufen bei REWE pro 15€ Einkaufswert einen „Verein für Verein“. Mit diesem Schein kannst du deinen Amateur-Sportverein unterstützen, indem du ihn online oder in der App einlöst. Dein Verein kann diese Scheine dann für wertvolle Gratis-Prämien einlösen.

Auch der TSV Adendorf nimmt an der Aktion teil und freut sich auf eure Unterstützung! Die Aktion läuft noch bis zum 15. Dezember 2019.

mC steigt direkt in die Oberliga auf

Zum Team der SG Adscha sind in der neuen Saison Spieler vom HV Lüneburg gestoßen. Die Integration verlief bislang sehr gut, sodass sich schnell eine gut funktionierende Mannschaft geformt hat. Das wollte die SG Adendorf/Scharnebeck natürlich für die Oberliga-Relegation ausnutzen:

Das erste Spiel gegen den Lokalrivalen aus Eyendorf wurde konzentriert gespielt und nicht einmal eine Führung des Gastes zugelassen. Endstand nach 2 x 15 Minuten: 17:14

Im zweiten Spiel ging es gegen Komet Arsten, die sich im Duell gegen gegen den VFL Fredenbeck als spielfreudige Mannschaft erwies. Die SG Adscha war gewarnt! Durch eine wirklich tolle Abwehr über die gesamten 30 Minuten wurde Arsten vom Tor ferngehalten. Das Adscha-Team war in der Abwehr sehr konzentriert und ein Sieg hätte wesentlich höher ausfallen können, wenn man die herausgespielten Chancen genutzt hätte. Teilweise sehenswerte Treffer wurden von J. Borke und D. Bluhm erzielt. Im Tor ganz stark: L. Freystatzky. Endstand: 14:8
Das dritte Spiel gegen den VFL Fredenbeck lief nicht ganz wie geplant. Es war ein enges Kopf-an-Kopf-Spiel, keiner konnte sich richtig absetzen. Das Adscha-Team hatte schlussendlich nicht mehr genügend Reserven, die Niederlage abzuwenden, war aber dennoch die erfolgreichste Mannschaft an diesem Tag und verdiente sich unter tobenden Applaus der Zuschauer den direkten Aufstieg in die Oberliga. Endstand: 12:14
Es spielten:
Jonas Stegen und Leon Freystatzky im Tor
Janno Borke, Milan Zander, Johannes Gütschow, Neil Gutjahr, Luk Hähnel, David Bluhm, Hanno Petersen, Fynn Hansen, Mika Schönke, Colin Zander

IMG_6896

1. Herren sichert Klassenerhalt nach von Pech verfolgter Saison

Saisonabschlussbericht – 1.Herren 2018/2019

 

Die Saisonvorbereitung haben wir mit zwei Torhütern und 13 Spielern in Scharnebeck am Beachplatz begonnen.

Mit Lieven Prötzig haben wir einen vielversprechenden Shooter vom Lauenburger SV holen können, so dass unsere Zielsetzung zur neuen Saison mindestens einen Platz besser als in der Vorsaison sein sollte, also mindestens Platz 5.

Aufgrund des Jahrhundertsommers konnte die Vorbereitung nicht so intensiv gestaltet werden, wie geplant. Die Gesundheit geht schließlich vor. Nach den Sommerferien ging es in die Halle nach Brietlingen, wo wir dann die Vorbereitung intensivieren konnten. Die Beteiligung während der gesamten Vorbereitung ist sehr hoch gewesen – alle wollten sich steigern und eine tolle Saison abliefern.

Doch der erste Schock der neuen Saison ließ nicht lange auf sich warten. In einer Trainingseinheit am Dienstag vor Saisonbeginn hat unser langjähriger Erfolgscoach „Hinni“ aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen mit sofortiger Wirkung als Trainer und Spieler bei der 1. Herren aufgehört. Der Schock saß natürlich tief, aber da die Saison bald losging, musste schnell ein neuer Trainer her. Nach Rücksprache mit der Mannschaft habe ich als Hauptverantwortlicher das Traineramt übernommen und wurde gerade zur Anfangszeit von Jan-Mo und Jannik unterstützt.

Vielen Dank an das Team für das Vertrauen.

Nun war es soweit. Saisonbeginn.
Die ersten Spiele liefen gar nicht so schlecht, so dass wir in den ersten beiden Heimspielen mit einem Unentschieden gegen Westercelle und einem Sieg gegen Landesliga-Absteiger Uelzen/Salzwedel gestartet sind.

Dann ging es zum Favoriten zu Soltau II, die aufgrund des Verbandsligaabstiegs der ersten Mannschaft aus der Landesliga zwangsabgestiegen sind. Hier gab es eine erste herbe Niederlage, da Soltau uns in allen Belangen überlegen gewesen war. In dem letzten Spiel vor den Herbstferien kam dann auch schon das erste große Verletzungspech. Unser Shooter Lieven (ist schon gesundheitlich angeschlagen in das Spiel gegangen) verletzte sich am Daumen und sollte erst einmal bis auf weiteres ausfallen. Und im Laufe der nächsten Tage kam die nächste schlechte Nachricht. Mit Max verlässt uns ein vielversprechendes Talent in Richtung Hamburg/Barmbek. Zum einen ist der Verein in der Nähe seiner neuen Wahlheimat und zum anderen bekommt er dort die Chance in der Landesliga zu spielen. Wir wünschen Max alles Gute und viel Erfolg in Barmbek.

Das Zweite Auswärtsspiel beim Derby in Winsen ging aufgrund unserer Abschlussschwäche verloren, darauf folgte aber ein eindeutiger Sieg in der Brietlinger Halle gegen Embsen II.

So war der Start mit 5:5 Punkten gar nicht so schlecht, wenn man bedenkt, dass wir gleich gegen zwei Absteiger spielen mussten.
In der Zwischenzeit kam es zu immer mehr Schwierigkeiten. Die Hallenzeiten in Brietlingen sind nach den Herbstferien weggefallen und nun haben wir bis zu den Osterferien eine Stunde in Adendorf bekommen. Zudem haben beide Torhüter aus privaten und gesundheitlichen Gründen bis Ende Dezember eine Trainingsbeteiligung von ca. 20 %, worunter das Torhüter-Abwehr-Spiel ganz schön zu leiden hatte. Ebenfalls folgten aufgrund der knappen Einheiten konditionelle Defizite und eine Verletzung nach der anderen, so dass Spieler wie Jannik, David, Jesko, Pille etc. ziemlich angeschlagen in die Spiele gehen mussten. Julian konnten wir sogar vorerst gar nicht mehr einsetzen. So war unser Rückraum ziemlich dezimiert.

Durch Aushilfen von Malte, mit Doppelspielrecht mittlerweile beim MTV Kiel, der A- Jugend (Tim, Michel und Tobi) sowie der 2. Herren (Konny, Angelo, Olli, Jannik) konnten wir unseren Kader immer wieder mit fitten Spielern auffüllen und verstärken.

Dafür ein großes Dankeschön an alle, die bei uns ausgeholfen und auch für den Klassenerhalt gekämpft haben.

Nun wieder zum Saisonverlauf: Der Spielplan war alles andere als befriedigend. Wir hatten sieben Auswärtsspiele in Folge, die leider alle verloren gingen. Auch aufgrund der vorher genannten Schwierigkeiten.

Darauf folgten zwei Spiele in Embsen und sechs Heimspiele in Adendorf, was uns an den Klassenerhalt glauben ließ und durch eine zweite Trainingseinheit montags in Artlenburg konnten wir konditionelle Defizite etwas aufarbeiten. Außerdem hat sich etwas auf der Bank getan. Zur Unterstützung in den Spielen hatte sich Micha bereit erklärt, die Spielbetreuung zu übernehmen, da meine Spielanteile zu hoch sind, um vernünftig von der Seite zu coachen. Auch hier wollen wir uns noch einmal recht herzlich bedanken. Klasse Leistung Micha.

In den letzten Spielen folgten drei Siege und fünf Niederlagen, wobei vier davon sehr knapp waren, selbst gegen den Klassenprimus aus Soltau konnten wir sehr lange mithalten. Der vorbildliche Teamspirit und der Wille aller, die Klasse zu halten, hat dazu beigetragen, dass das im Laufe der Saison korrigierte Ziel geschafft werden konnte.

Vor allem der letzte Sieg gegen Adelheidsdorf, der aus einer geschlossenen Teamleistung und dem größeren Willen zu siegen resultierte. Dadurch konnten wir in der Tabelle an Neu-Wulmstorf vorbeiziehen, was auch nach dem letzten Spieltag Bestand hatte und wir definitiv den Klassenerhalt feiern konnten – auch in dem Vorausblick, dass der HVL die Landesligarelegation nicht schafft.

Die Kaderplanung zur neuen Saison ist voll im Gange und am 06.06.2019 werden wir unsere Vorbereitung zur neuen Regionsoberliga-Saison in Adendorf auf dem Sportplatz starten.

Mit sportlichem Gruß Flo
Trainer 1. Herren