Knappe Niederlage für mC

VfL Fredenbeck  –  SG Adendorf/Scharnebeck  31:29 (16:17)

Auch ohne die Stammspieler Janno Borke, Torge Wloch und Hanno Petersen startet man sehr gut ins Spiel und führte zu Begin 5:1. Das überraschte nicht nur den Gastgeber.
Das Adscha-Team spielte nach Belieben und kam in der ersten Halbzeit immer wieder über David Bluhm, den die Gastgeber nie richtig in den Griff bekamen, am Kreis zu Erfolg. Der Halbzeitstand von 16:17 ging voll in Ordnung.

Die Befürchtung, dass die Kondition nicht reichen könnte, kam auf, aber die Gäste hielten mit der knappen Besetzung bis zum Schluß mit und führten zwischenzeitlich mit 2 Toren, konnten diese aber nicht über die Zeit retten.
Eine Minute vor Schluß hatte Fredenbeck beim 29:29 den Ball und traf ins Tor. Der folgende Angriff der SG konnte zweimal vom Torhüter der Gastgeber abgewehrt werden, ehe der Siegtreffer im letzten Gegenstoß erzielt werden konnte.

„Das war sehr schade. Die Mannschaft hat sich leider nicht belohnt, aber toll gespielt! Ein Unentschieden wäre wohl für beiden Seiten in Ordnung gewesen.“

Bereits vor dem Spiel stand für die SG fest, dass man an den Verbandsmeisterschaften am 21./22. März in Braunschweig teilnehmen wird. „Allein das ist schon ein großer Erfolg für unser Team!“

Es spielten:
L. Freystatzky (Tor), M.Zander (7/5), J. Gütschow (2), N. Gutjahr (4), M. Schönke (3), L. Hähnel (3) , D. Bluhm (9), L. Wiethe (1), C. Zander

Sieg für mC I mit starker 2. Halbzeit

SG Adendorf/Scharnebeck – HC Bremen 36:26 (18:16)

In der Halle in Bleckede fühlten sich beide Mannschaft eher als Gast, musste man doch sein Heimspiel dort austragen. Die Gäste kamen besser ins Spiel, wirbelten die Abwehr gehörig durcheinander und führten gleich mit 0:2 ehe in der 5. Minute das erste Tor für den Gastgeber fiel. Die Abwehr der SG Adscha konnte sich erst nach knapp 17 Minuten auf die wieselflinken Spieler aus Bremen besser einstellen. Teilweise hatten die Gäste mit 3 Toren geführt.

Nach dem „Pausentee“ beim Stand von 18:16 legten die Hausherren den Schalter um, arbeiteten wesentlich beweglicher und konzentrierter in der Abwehr, sodass einige Tempogegenstöße möglich waren und auch erfolgreich im gegnerischen Tor untergebracht werden konnten. In dieser Phase waren es gerade Mika Schönke, Johannes Gütschow und Neil Gutjahr, die von den erzwungenen Fehlern profitieren konnten.

Die SG hat mal wieder bewiesen, dass sie auch mit einem Rückstand umgehen und vielseitig zu Toren kommen kann. Der Sieg ging schlussendlich auch in der Höhe in Ordnung und man schaffte sich ein kleines Polster zum Tabellendritten.

Es spielten:

L. Freystatzky & H. Petersen (Tor), J. Borke (7/1), T. Wloch (7), M. Zander (6), J. Gütschow (5), N. Gutjahr (3), M. Schönke (3), L. Hähnel (3) , D. Bluhm (2), L. Wiethe

MC I erspielt wichtigen Sieg

SG Adendorf/Scharnebeck – VfL Fredenbeck 30:28 (14:14)

Es war das vermutete, enge Spiel, denn beide Mannschaften kannten sich bereits aus der Qualifikation und sind von der Spielanlage ähnlich.

Ausschlaggebend für den Sieg der SG war wieder einmal die gute Abwehrleistung samt beider Torhüter. „Wir haben hier kämpferisch ganz stark gespielt!“ Im Angriff konnte Janno Borke überzeugen und auch Milan Zander und Neil Gutjahr waren gut aufgelegt und kamen zu wichtigen Toren.

Jetzt haben wir uns erst einmal eine kurze Pause verdient, wir sind spielfrei am kommenden Wochenende. Dann geht es zum Tabellenführer Schiffdorf.

Es spielten:

L. Freystatzky & H. Petersen (Tor), T. Wloch (6), J. Borke (13/1), L. Hähnel (3), J. Gütschow (1), M. Zander (3), M. Schönke (1), N. Gutjahr (3), D. Böge

mC steigt direkt in die Oberliga auf

Zum Team der SG Adscha sind in der neuen Saison Spieler vom HV Lüneburg gestoßen. Die Integration verlief bislang sehr gut, sodass sich schnell eine gut funktionierende Mannschaft geformt hat. Das wollte die SG Adendorf/Scharnebeck natürlich für die Oberliga-Relegation ausnutzen:

Das erste Spiel gegen den Lokalrivalen aus Eyendorf wurde konzentriert gespielt und nicht einmal eine Führung des Gastes zugelassen. Endstand nach 2 x 15 Minuten: 17:14

Im zweiten Spiel ging es gegen Komet Arsten, die sich im Duell gegen gegen den VFL Fredenbeck als spielfreudige Mannschaft erwies. Die SG Adscha war gewarnt! Durch eine wirklich tolle Abwehr über die gesamten 30 Minuten wurde Arsten vom Tor ferngehalten. Das Adscha-Team war in der Abwehr sehr konzentriert und ein Sieg hätte wesentlich höher ausfallen können, wenn man die herausgespielten Chancen genutzt hätte. Teilweise sehenswerte Treffer wurden von J. Borke und D. Bluhm erzielt. Im Tor ganz stark: L. Freystatzky. Endstand: 14:8
Das dritte Spiel gegen den VFL Fredenbeck lief nicht ganz wie geplant. Es war ein enges Kopf-an-Kopf-Spiel, keiner konnte sich richtig absetzen. Das Adscha-Team hatte schlussendlich nicht mehr genügend Reserven, die Niederlage abzuwenden, war aber dennoch die erfolgreichste Mannschaft an diesem Tag und verdiente sich unter tobenden Applaus der Zuschauer den direkten Aufstieg in die Oberliga. Endstand: 12:14
Es spielten:
Jonas Stegen und Leon Freystatzky im Tor
Janno Borke, Milan Zander, Johannes Gütschow, Neil Gutjahr, Luk Hähnel, David Bluhm, Hanno Petersen, Fynn Hansen, Mika Schönke, Colin Zander

IMG_6896